Release Info "The Heart Collector"

(Deutsche Version im Anschluss.)

With this newly-released fourth studio album, “The Heart Collector”, GODEX have taken a new direction. Whereas the previous albums were produced by the singer and mastermind of GODEX, Tommy Tom himself, for “The Heart Collector” the band brought in notable and prominent help. For no one less than the production legend, Siggi Bemm, took over the musical direction. The two months of work at the Woodhouse Studios has really paid off.
Siggi, who has worked with, among others, artists such as Tiamat, Lindenberg and Maffay, has wonderfully summed up the band’s musical expression. Starting with a concertante, classic introduction GODEX, straight away with their first song, the album’s title track, develop their fantastic hit potential and captivate the listener from the word go.
With no-nonsense Gothic Rock, “The Heart Collector” wins over those who know the scene
and immediately reminds us of the heydays of HIM and then continues with a mid-tempo
number that brims over with emotion and carries the listener off into the melodic, melancholic
Goth Rock world of GODEX.
Sometimes rock-like, sometimes sentimentally sad and moving, the listener will experience
an album a cut above the rest that leads from one highlight to the next. Alongside classic
ballads and catchy up-tempo songs, the album also contains the ultimate anthem “Glory
Glitter and Gold”. Using shuffled rhythm, modern sounds and danceable loops, GODEX have
created a great classic that can keep up with comparable anthems such as “Wind of Change”
by the Scorpions or Pink Floyd’s “The Wall”.
And so the musical journey continues. The delicate and lyrical “Hopes and Dreams”, followed
by the fast and harder “The Frozen One” will enchant the listener and reveal singer Tommy
Tom’s fragile inner life whose distinctive voice gives the whole piece a truly special touch.
The album is rounded off by the warm and lively sound of Siggi Bemm who has created here
a masterpiece drawing on the great Woodhouse albums such as Theatre of Tragedy’s
“Aegis” or Tiamat’s “Wildhoney”. The production is full of energy and enthusiasm and so
clearly sets itself apart from anything else out there at the moment. The spirit of the 70s
combined with present day maturity leaves nothing to be desired.
Summed up, “The Heart Collector” contains 14 songs that in one perfect structure illustrate
GODEX’ versatility and conclusively establishes GODEX as a new star in the universe of
music.

 

Mit dem hier nun vorliegenden vierten Studioalbum „The Heart Collector“ sind GODEX einen ganz neuen Weg gegangen. Waren die Vorgängeralben noch von Sänger und Mastermind Tommy Tom selbst produziert worden, hat sich die Band für „The Heart Collector“ namhafte und prominente Unterstützung mit ins Boot geholt. Denn kein anderer als Producerlegende Siggi Bemm hat hier die musikalische Regie übernommen. Und die über zweimonatige Arbeitszeit in den Woodhouse Studios hat sich absolut gelohnt. Siggi, der unter anderem schon mit Künstlern wie Tiamat, Lindenberg und Maffay zusammengearbeitet hat, bringt die musikalischen Aussagen der Band grandios auf den Punkt.

Beginnend mit einer konzertanten, klassischen Einleitung entfalten GODEX gleich mit dem ersten Song, der auch Namensgeber des Albums ist, ihr fantastisches Hit Potential und fesseln den Zuhörer von der ersten Minute an.

„The Heart Collector“ besticht durch gradlinigen Gothic Rock, den Kenner der Szene gleich an die Glanzzeiten vom HIM erinnert, und geht weiter mit einer midtempo Nummer, die nur so von Emotionen strotzt und den Zuhörer weiter in die melodiöse, melancholische Goth Rock Welt von GODEX entführt.

Mal rockig, mal gefühlvoll traurig und ergreifend, erlebt der Zuhörer ein Album der absoluten Extraklasse, welches ihn von einem Highlight zum nächsten führt. Neben klassischen Balladen und einprägsamen uptempo Songs findet sich mit „Glory Glitter And Gold“ eine absolute Hymne auf dem Album. Mit einem geshuffelten Rhythmus, modernen Sounds und tanzbaren Loops bieten GODEX einen ganz großen Klassiker an, der auch mit vergleichbare Hymnen wie „Wind Of Change" oder Pink Floyds „The Wall“ mithalten kann.

Und so nimmt die musikalische Reise ihren Lauf. Ein zartes und gefühlvolles „Hopes And Dreams“, gefolgt vom schnellen und härteren „The Frozen One“ verzaubert den Zuhörer und offenbart ihm das fragile Innenleben von Sänger Tommy Tom, der durch seine markante Stimme dem gesamten Werk eine ganz eigene Note gibt.

Abgerundet wird das Album durch den warmen und lebendigen Sound von Siggi Bemm, der hier ein Meisterwerk erschaffen hat und an große Woodhouse Alben wie Theatre Of Tragedys „Aegis“ oder Tiamats „Wildhoney“ anknüpft. Die Produktion ist voller Energie und Spielfreude und hebt sich dadurch von allem, was momentan auf dem Markt ist, ganz wesentlich ab. Der Spirit der 70er, kombiniert mit der Reife der heutigen Zeit, lässt keine Wünsche offen.

Zusammengefasst beinhaltet „The Heart Collector“ 14 Songs, die in einem perfekten Spannungsbogen die Vielseitigkeit von GODEX verdeutlichen und GODEX als neuen Stern im Musikuniversum endgültig etablieren.